Dernière modification : 06 août 2019 à 08:04

 

2018 - 2019

​1. Schuljahr: Aidan

2. Schuljahr: Bryan

3. Schuljahr: Joyce

4. Schuljahr: Mia

5. Schuljahr: André

6. Schuljahr​: Jenny


Partizipation ist Demokratie, also Mitbestimmung. Sie kann sporadisch, unbewusst im Alltag stattfinden oder geplant als parlamentarische Form, wie ein Kinderkomitee, von den Pädagoginnen und Pädagogen aus, organisiert werden. Im Bildungsrahmenplan steht, „Mitverantwortung und Mitbestimmung sind sowohl Zielsetzungen der Kinder- und Jugendarbeit als auch grundlegende methodische Prinzipien“. Es versteht sich von alleine, dass das Wohl der Adressaten im Mittelpunkt stehen soll. Die Kinder sind die Hauptakteure der Maison Relais. Deshalb sollen sie mit entscheiden können. Die Pädagoginnen und Pädagogen schaffen die Rahmenbedingungen.​

Neben den organisatorischen Aufgaben der Pädagoginnen und Pädagogen, welche sich an den Alltag der Einrichtung richten, haben die Pädagoginnen und Pädagogen die wichtige Aufgabe, die Adressaten auf ihre Rechte aufmerksam zu machen und die Bedeutung einer demokratischen Gesellschaft zu vermitteln. Mit der Gründung eines Kinderkomitees vermitteln die Pädagoginnen und Pädagogen folgende Bildungsprinzipien: Werte, Partizipation und Demokratie.​

Unter Partizipation versteht man unter anderem, dass alle Beteiligten ein Mitbestimmungsrecht bekommen sollen, sich aktiv mit in die Organisation einbeziehen können und ihre Wünsche gehört und berücksichtigt werden sollen. Das Verständnis von Partizipation in der non-formalen Bildung, vertritt bestimmte Artikel aus der Konvention von den Rechten der Kinder (www.ohchr.org). Das Recht auf Meinungsfreiheit und freie Meinungsäußerung, sowie das Recht auf Chancengleichheit, werden in der non-formalen Bildung als pädagogische Herangehensweise und als Methoden in der Praxis als notwendig angesehen, um den Gesetzbedingungen gerecht zu werden.

Die Sitzung der „Kannerinitiativ Billek“ findet monatlich an jedem ersten Mittwoch um 13:00 Uhr statt. Sie wird auf dem Aktivitätsplan eingetragen.​

Die Themen in der „Kannerinitiativ Billek“ werden transparent gemacht. In den Erzieher-, und Gruppenversammlungen werden die besprochenen Themen nochmal unter dem Personal vorgestellt und diskutiert. Die Meinungen und Ideen aller Mitarbeiter sollen so berücksichtigt werden. Jeder Mitarbeiter kann seine Ideen zum Ausdruck bringen, die dann in der „Kannerinitiativ Billek“ mit den Kindersprechern besprochen werden.

Der Ablauf der „Kannerinitiativ Billek“ läuft wie folgt ab:
Die Kindersprecher werden alle begrüßt und gefragt wie es ihnen geht. Anschließend äußern die Pädagoginnen und Pädagogen sich zu bestimmten Themen. Es wird immer rückblickend auf die vergangene „Kannerinitiativ“ geschaut um Missverständnisse zu vermeiden. Dann werden die Kindersprecher befragt, welche Themen sie besprechen wollen.​

Non
Non